Ein Ziel haben wir auch immer erreicht – 100%ige Zufriedenheit

Mit unserer Hilfe haben Sportgeräte auf ihrem Weg um die Welt immer die Pole Position. Unsere vielen erfolgreich absolvierten Rennen gegen die Zeit und gegen logistische Herausforderungen sprechen dabei eine klare Sprache. Start frei für einige unserer bisher spannendsten Projekte …

Vorbereitungen zu Pyeongchang 2018 laufen auf Hochtouren

 

Logistische Generalprobe für die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea

 

Pyeongchang /Frankfurt, 01. November 2016 – Zahlreiche Besuche durch Mitarbeiter von Conceptum Sport Logistics (CSL – www.conceptum-sport-logistics.com) in Südkorea zur Vorbereitung der Transporte für die Testläufe im neu gebauten Eiskanal haben bereits seit geraumer Zeit stattgefunden. In der zweiten Oktoberhälfte war es dann endlich soweit: CSL transportierte sämtliche Bobs, Skeleton und Rennrodel für die Testfahrten per Luftfracht nach Seoul. Vom dortigen Flughafen ging es dann weiter in das 3 Autostunden entfernte Pyeongchang zum Alpensia Sliding Center.

 

Da die Wintersportsaison bereits in vollem Gange ist, standen den Experten von Conceptum Sport Logistics nur 48 Stunden Zeit zur Verfügung um 5000 kg  Equipment aus zehn Ländern von Tür zu Tür zu befördern. Besondere Herausforderungen wie infrastrukturelle Gegebenheiten, bspw. Gefälle der Zuwegung, nicht vorhandene Straßen, die auf Grund von Baustellen gesperrt sind, etc. müssen sorgsam eruiert und eingeplant werden. Auch die reibungslose Kooperation mit den Zollbehörden vor Ort ist fundamentaler Bestandteil einer funktionierenden Logistikkette, insbesondere bei zeitsensitiven Sportveranstaltungen.

 

„Je früher wir in die Planungen solcher Events eingebunden werden, um so besser können alle logistisch wichtigen Details mit allen Beteiligten abgestimmt und vorbereitet werden“, so Sebastian Stahl, Geschäftsführer des kulturellen Sport- und Eventlogistikers. „Die Gegebenheiten vor Ort spielen bei solchen Großtransporten immer eine besonders wichtige Rolle.“, so Stahl weiter. “Wir sind es gewohnt bereits 2 Jahre vor Stattfinden der Veranstaltung vor Ort aktiv zu werden und wissen, dass während des laufenden Baustellenbetriebs die ersten Lieferungen über die Bühne gehen, da bereits zu dieser Zeit die ersten Testwettkämpfe stattfinden“.

 

Mit dem ebenfalls innerhalb von 48 Stunden stattgefundenen Rücktransport des gesamten Equipments kehrt aber nun keine Ruhe bei CSL ein. Es befinden Sich bereits weitere Transportprojekte zur Durchführung der Testläufe für fünf weitere Disziplinen für die Olympischen Winterspiele 2018 in der finalen Planungsphase.

Internationaler Rennrodelverband kooperiert mit Conceptum Sport Logistics

 

Kultureller Eventlogistiker betreut seit Jahren den Internationalen Rennrodelverband

 

Frankfurt/Berchtesgaden/Sotschi, 01. Februar 2016 – Mit der jahrelangen Kooperation stellt der Frankfurter Speziallogistiker Conceptum Sport Logistics (CSL – www.conceptum-sport-logistics.com) seine Kompetenz in der Sport- und kulturellen Eventlogistik unter Beweis.

 

Während die Sportler und Betreuer nach Abschluss der Rennrodel Weltmeisterschaften am Königssee noch ihre Siege feiern, laufen bei Conceptum Sport Logistics die Arbeiten zum Weitertransport des gesamten Equipments auf Hochtouren. Besonderheit dieses Mal ist, dass der gesamte Weltcupzirkus geschlossen zum nächsten Austragungsort nach Sotschi weiterreist. Somit werden mit einer Chartermaschine nicht nur das Equipment und Gepäck der Sportler und der Betreuer von 14 Nationen, sondern auch 120 Passagiere befördert. Diese freuen sich über die Neuauflage des bereits 2014 anlässlich der OIympischen Spiele von CSL durchgeführten Charterflugs, der den Teams zusätzliche Vorbereitungs- und Trainingszeiten vor Ort beschert.

 

Sebastian Stahl, Geschäftsführer des kulturellen Eventlogistikers Conceptum Sport Logistics, freut sich über den weiteren Baustein in der Firmengeschichte: „Wir bieten Sportlern genau das, was sie brauchen: die vertrauenswürdige Logistik eines kompletten Teams. So kann der Sport im Vordergrund stehen – und nicht der hektische Transport des eigenen Sportgerätes“, so der Cheflogistiker.

 

Als Logistik-Partner ist Conceptum Sport Logistics seit mehr als zehn Jahren für zahlreiche Teams und Verbände in nahezu allen Disziplinen auf den fünf Kontinenten tätig – im Jahr 2015 wurden dabei weit über 50 Millionen Kilometer mit Sportgeräten im Gepäck zurückgelegt. Noch viele weitere werden in diesem und im kommenden Jahr dazu kommen – die Olympischen Spiele im Sommer diesen Jahres werden für das Conceptum-Team eine Herausforderung. Als offizieller Partner zahlreicher Sportverbände und Teams ist das Unternehmen vorbereitet: Das eigene Büro in Rio de Janeiro arbeitet mit Hochdruck an den Vorbereitungen.

Conceptum Sport Logistics öffnet Standort in Südkorea

 

Sportlogistiker bereitet sich auf Pyeongchang 2018 vor

 

Frankfurt/Seoul, 15. Januar 2017 – Die Sportwelt wird in den kommenden Jahren nach Südkorea schauen – dort werden die Olympischen Winterspiele 2018 stattfinden. Bereits jetzt eröffnet das auf kulturelle Projektlogistik spezialisierte Unternehmen Conceptum Sport Logistics (www.conceptum-sport-logistics.com) eine Niederlassung in Seoul. In direkter Nähe zu den Austragungsstätten steht das Unternehmen den Athleten zur Seite, wenn es um den sicheren und pünktlichen Transport der Sportgeräte und Ausrüstungen geht. Sämtliche Sportverbände können somit ab sofort auch auf das Know-How direkt aus Südkorea zurückgreifen. Bereits im vergangenen Jahr unterstützte Conceptum Sport Logistics das Organisationskomitee mit der gesamten Logistik für die Homologation der neuen Wettkampfstätten. Hierbei wird die Tauglichkeit für die Spiele 2018 geprüft. Weitere Testevents sind geplant.

 

„Solche Testevents sind üblich vor Weltveranstaltungen wie Olympischen Spielen. Nur so lassen sich Fehler in den Konzepten der Stadien finden, und natürlich können auch wir die Abläufe in der Logistik prüfen“, erklärt Sebastian Stahl, Geschäftsführer von Conceptum Sport Logistics.

 

 Ziel des Unternehmens ist dabei, dem Athleten die volle Konzentration auf den Wettkampf zu ermöglichen – ohne sich Sorgen um das Sportgerät machen zu müssen. Auch die Teamausstattung bis hin zur Massageliege muss nicht nur den Transport, sondern auch Zollformalitäten durchlaufen. Der Prozess ist aufwendig, so der Speziallogistiker, und erfordert Fachkenntnisse vor allem im internationalen Frachtgeschäft. „Mit unserem Mitarbeiter in Südkorea gewährleisten wir perfekten Service“ so Stahl weiter. „Wir sorgen für eine lückenlose Betreuung. Das erfordert zwar einigen Einsatz, der sich jedoch mehr als bezahlt macht und den Athleten eine stressfreie Wettkampfvorbereitung ermöglicht“, so Sebastian Stahl. 

IBSF und Conceptum Sport Logistics:

Ein starkes Team

 

 

Frankfurt/Lausanne/Grossgmain, 24. November 2016 – Never change a running system – So könnte man die nunmehr bereits seit 2006 währende Zusammenarbeit zwischen dem Internationalen Bob und Skeleton Verband (IBSF) und dem Sport- und kulturellen Projektlogistiker Conceptum Sport Logistics (CSL - www.conceptum-sport-logistics.com) beschreiben.

 

„Mit Conceptum Logistics haben wir einen Partner, der unser hochwertiges und doch sehr spezielles Equipment schnell und zuverlässig von einem Veranstaltungsort zum nächsten befördert. Wir freuen, uns, dass die Partnerschaft um zwei weitere Jahre verlängert werden konnte.“ erklärt Ivo Ferriani, Präsident der IBSF.

 

Geht nun am kommenden Wochenende die Reise über den großen Teich nach Whistler, wo die Wettkämpfe nächstes Wochenende weiter gehen, dürfen Vorkommnisse wie Schneestürme, Verkehrsstaus oder LKWs, die nicht fahrtüchtig sind und dergleichen den Rennplan nicht beeinflussen. Somit gilt es immer alle Eventualitäten einzuplanen, bevor diese eintreffen.

 

„Natürlich ist es ein Riesenvorteil, wenn man sich bereits seit über 10 Jahren kennt und somit die Zusammenarbeit sehr routiniert von Statten geht“, so Sebastian Stahl, Geschäftsführer des Logistikdienstleisters. Wir freuen uns Jahr für Jahr darüber, dass wir die Weltcupserie der Bob- und Skeletonsportler begleiten dürfen und durch unsere Dienstleistung sicherstellen, dass rechtzeitig trainiert werden kann und das Equipment vollständig und in Zeit befördert und ausgeliefert wird.“, so Stahl weiter.

 

Bei aller Routine stehen dennoch immer wieder besondere Herausforderungen auf dem Plan: Neue Venues, wie etwa das Alpensia Sliding Center in Pyeongchang für die Olympischen Winterspiele 2018 oder eng gesetzte Terminkalender erfordern immer wieder sorgfältigste Planung oder Adhoclösungen.

Weitere Referenzen

Seit 2005:    Offizieller Logistikpartner FIL

Seit 2006:    Offizieller Logistikpartner IBSF

Seit 2009:    Offizieller Logistikpartner IBU

2012-2014:  Offizieller Logistikpartner DSV

Seit 2013:    Offizieller Logistikpartner FISI

Seit 2013:    Offizieller Logistikpartner NOK Lettland

Seit 2013:    Offizieller Logistikpartner NOK Neuseeland

2014-2015: Offizieller Logistikpartner FIS

2015:            Offizieller Logistikpartner ISSF

 

2006:            TORINO 2006, Olympische Winterspiele, Italien

2010-2011:  Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (DTM)

2010:            MAYAGÜEZ 2010, Zentralamerikanische und Karibische Spiele, Puerto Rico

2010:            VANCOUVER 2010, Olympische Winterspiele, Kanada

2011:             Military World Games, Brasilien

2011:             FISA Weltmeisterschaften, Slowenien

2011:             UEFA Grassroots

2011:             FINA Weltmeisterschaften, China

2011:             IAAF Weltmeisterschaften, Süd-Korea

2011:             GUADALAJARA 2011, Panamerikanische Spiele, Mexiko

2012:             Asiatische Winterspiele, Kasachstan

2012:             U19 Fußball Europameisterschaft, Estland

2012-2014:  SOCHI 2014, Testevents und Trainigswochen in Sotschi, Russland

2012-2016:   IAAF Diamond League - Weltweite Logistik für Zeitnahme

2014:             SOCHI 2014, Olympische Winterspiele, Russland

2014:             GLASGOW 2014, Commonwealth Spiele, Schottland

2014:             ZÜRICH 2014, Offizieller Logistikpartner der Leichtathletik EM, Schweiz

2014:             NANJING 2014, Jugendolympische Spiele, China

2015-2016:  ISAF Segelweltcup, Australien

2015-2016:  ITU Welttour

2015-2016:  ISU Welttour

2015:             FIE Welttour

2015:             FINA Weltmeisterschaft, Katar

2015:             BAKU 2015, Euopean Games, Aserbaidschan

2015:             RIO 2016, Testevents für die Olympischen Sommerspiele, Brasilien

2016:             PYEONGCHANG 2018, Testevents für die Olympischen Winterspiele, Südkorea

2016:             FIS Weltcups, USA / Kanada / Südkorea

2016:             RIO 2016, Olympische Sommerspiele, Brasilien

2016:             FINA Weltmeisterschaft, Kanada

2016:             PYEONGCHANG 2018, Homologierung Alpensia Sliding Center, Südkorea

2016:             FIE Weltmeisterschaften, Katar

2016:             AIBA Boxwettkämpfe, Thailand